Stadt Wallenfels Stadt Wallenfels
Wallenfels von oben
Blick von Dörnach.jpg
Schleuse an der Wilden Rodach
Blick vom Allerswald
Spielplatz NaturErlebnis Leutnitztal
Ortsteil Dörnach
In der Abendsonne.jpg
Schloßbergkapelle im Frühling
Auf dem Geopfad - Blick vom Silberberg
Silberbergweg - Blick auf Wallenfels
Wandern am Flößerweg
Wehrdurchfahrt auf der Wilden Rodach
Flurumgang in Wallenfels
Hammermühle
Lamitzblick
Floßlände
Abmeldung

Neue staatliche Förderung von Wohneigentum

Eigenheimzulage, Baukindergeld und co.

Ein Haus zu kaufen oder zu bauen muss gut überlegt sein. Insbesondere die Kosten können eine entscheidende Hürde sein, sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Erst im Spätsommer 2018 hat der Bund deshalb eine neue Förderung gestartet: das Baukindergeld. Für Familien mit Kindern oder Alleinerziehende gibt es für den Bau oder Erwerb von Wohneigentum einen Zuschuss von 12.000€ pro Kind. Voraussetzung ist ein Haushaltseinkommen von max. 90.000€ brutto im Jahr. Je weiterem Kind erhöht sich die Grenze um 15.000€. Die Beantragung läuft über die KfW (www.kfw.de).

Auch der Freistaat Bayern hat sich zum Ziel genommen, die Wohnsituation zu verbessern und somit eigene Förderprogramme auf den Weg gebracht. Zur Unterstützung von Familien stockt der Freistaat das Baukindergeld des Bundes durch einen zusätzlichen Zuschuss in Höhe von 3.000€ je Kind auf (Baukindergeld Plus). Ebenso wurde die Bayerische Eigenheimzulage wieder eingeführt. Diese gewährt einen einmaligen Zuschuss von 10.000€ zum Bau oder Erwerb von Eigenwohnraum bzw. bei Änderung von Gebäuden zur Schaffung von Wohnraum. In den Genuss der Förderung können Personen, Familien oder Alleinerziehende kommen, die unter einer bestimmten Einkommensgrenze liegen. Ebenso muss der Antragsteller seit mindestens einem Jahr in Bayern wohnen und erwerbstätig sein. Die BayernLaBo ist für die Organisation der Förderprogramme zuständig (www.bayernlabo.de). Zusätzlich können die günstigen Kredite vom Wohnungsbau- und Zinsverbilligungsprogramm in Anspruch genommen werden.

Haben Sie noch Fragen? Maximilian Stöhr vom Stadtumbaumanagement steht Ihnen gerne für weitere Infos zur Verfügung: Tel.: 09262 / 945 16 oder 0151 / 65 13 44 21